Artikel

Telegonie. Gibt es eine Methode der Bereinigung?

Font:      

In der regsamen Natur in unserer Umwelt gibt es zahlreiche Geheimnisse. Obwohl wir in einer Zeit mit einer fortschrittlichen Technologie leben, gibt es in unserem Leben eigenartige Ereignisse, die nicht vollständig begriffen worden sind. Ein dieser Ereignisse ist die "Telegonie". Einer anerkannten Auffassung nach ist die Telegonie ein biologisches Ereignis, das bei Menschen und Tieren anzutreffen ist. Hier ist vor allem die Fortführung von Eigenschaften der vorherigen genetischen Zellen von Bedeutung. Diesen Ereignissen sind vor allem Experten der Selektierung begegnet, die unterschiedliche Pferde, Tauben, Hunde und andere Tiere zwecks neuer Arten gepaart haben. Sie wurden mit Ergebnissen konfrontiert, die sie nicht darlegen konnten. Obwohl sie ein reinrassiges Pferd englischen Vollblutes mit einem Zebra paaren wollten, konnten sie keinen Erfolg erzielen. Doch nach ein paar Jahren haben weibliche Pferde ein Fohlen aus der Paarung mit einem männlichen Pferd gleicher Rasse mit Zebraähnlichen Spuren zur Welt gebracht. Dies hat eine andere Erläuterung. Die genetischen Eigenschaften, die eine zeitlang im Körper verborgen blieben, traten nach einiger Zeit ans Licht. Wenn dieser Vorfall sich bei Tieren ereignet hat, dann hat es sich auch bei Menschen ereignet. Wenn also eine Frau vor der Ehe mit ihrem zukünftigen Gemahl mit einem anderen Mann Geschlechtsverkehr hatte und ein Kind von ihrem Ehemann auf die Welt gebracht hat, dann kann das Kind auch die genetischen Eigenschaften des Mannes aus dem ersten Geschlechtsakt tragen. Trotz zahlreicher Nachforschungen kann die Wissenschaft diesen Vorfall nicht vollständig erklären. Obwohl hierzu zahlreiche Bücher, Artikel verfasst wurden, glaubt ein Teil der Forscher an Telegonie. Ein anderer Teil dagegen lehnt sie ab. Es gibt auch Forscher, die ihren Glauben an die Telegonie mittels religiöser Anlehnungen darzulegen versuchen. Einer der Personen, die den Koran Auslegen, deuten an, dass im Koran von Telegonie die Rede ist und zeigen die Verse 80:18-20, 15-18, 17:32, 21:91, 24:30-31, 66:5, 56:35-38,55:56 des Korans als Beispiel. Doch keiner von ihnen konnte sich "reinwaschen. Ich war ehrlich gesagt überrascht, als im Koran nichts hierzu aufgefunden werden konnte. In einem (2.228) Vers wird folgendes verlautbart:
Die Frauen, die entlassen sind, sollen ihrerseits drei Perioden abwarten. Und es ist ihnen nicht erlaubt, zu verheimlichen, was (etwa) Allah (als Frucht der vorausgegangenen Ehe) in ihrem Schoß geschaffen hat, wenn (anders) sie an Allah und den jüngsten Tag glauben. Und ihren Gatten steht es am ehesten (von allen Männern) zu, sie darin zurückzunehmen, wenn sie eine Aussöhnung herbeiführen wollen. Die Frauen haben (in der Behandlung von Seiten der Männer) dasselbe zu beanspruchen, wozu sie (ihrerseits den Männern gegenüber) verpflichtet sind, (wobei) in rechtlicher Weise (zu verfahren ist). Und die Männer stehen (bei alledem) eine Stufe über ihnen. Allah ist mächtig und weise.
Die Bedeutung dieses Verses ist offensichtlich. Hier wird die Telegonie bestätigt und ein Rezept zur "Reinwaschung" gegeben. Ohne auf die Existenz von Kindern aus früheren Ehen in Betracht zu ziehen tragen die früheren Männer auf die eine Art und Weise auf die Fortführung der Generationen der Frauen fort. Wenn die Frau vor der Schwangerschaft mit einem Mann oder mehreren Männern Geschlechtsakt hatte, dann tragen die Kinder dieser Frauen zur Hälfte die Chromosome des Vaters, wenn die Frauen vorher mit x Männern Geschlechtsverkehr hatten. Da gemäß der Telegonie zahlreiche "Väter" vorhanden sind, kann dieses Kind auf genetischer Ebene sehr viele genetische Eigenschaften tragen. In diesem Fall wurde den geschiedenen Frauen empfohlen, um sich zu schützen, drei Perioden abzuwarten. In diesem Fall werden die Frauen ein Mal im Monat biologisch gereinigt und auf diese Weise reinigt sich der Körper von selbst.
Meiner Meinung nach ist dies als die Formel der Telegonie aufzufassen und ernst zu nehmen.
Ich wünschte, dieser Vers im heiligen Buch würde von den Forschern in diesem Zusammenhang in Betracht gezogen würden. Vielleicht trägt der Vers zur Lösung dieses schwierigen Problems bei.

2011-03-04



Gelesen: 3764

Kommentare: 0
Bitte teilen Sie und Ihre Meinung zu diesem Artikel mit